Newsletter im Sommer 2022

 

Freiheit muss...

Liebe Freund*innen und Interessierte von Inner Nature

Dieses um das Wort „auch“ ergänzte Zitat von Hans Söllner, den ich diese Woche live erleben durfte, bringt etwas zum Ausdruck, das den Kern unserer initiatischen Arbeit berührt. Jede Entscheidung, die uns aus gewohntem und uns einschränkendem Denken und Handeln herausführt, hat einen Preis, eine Konsequenz. Dazu gehört der Schmerz des Loslassens von Sicherheiten und Bequemlichkeiten und andererseits die Unsicherheit darüber, was für uns jenseits der alten einschränkenden Persönlichkeitsmuster erwartet.

Ohne diese Konsequenzen anzunehmen und sie in unserem Leben zu integrieren, bleibt Freiheit unvollkommen, kraft- und auch wirkungslos. Das Phänomen nicht gelebter Freiheit können wir in unserem gesellschaftlichen Leben, in Politik und Wirtschaft beobachten. Wirklich wegweisende Entscheidungen gelingen nicht, weil die Bereitschaft fehlt, den Preis dafür zu bezahlen. Notwendige (um die Not zu wenden) Schritte werden aus Angst vor den schmerzhaften Konsequenzen nicht getan, verschoben oder so mit Halbherzigkeiten angereichert, dass von richtungsweisenden Schritten nichts mehr übrig bleibt.

Dahinter verbirgt sich ein Missverständnis, mit dem wir uns glauben machen, dass der Preis unserer Entscheidungen schwerer wiegt, als das, was wir dadurch erringen können. Immer wieder erleben Menschen im Wandel, dass die befürchteten Konsequenzen sich als Gewinn an Spielräumen, als Erleichterung oder Vereinfachung erweisen. Das ist die Grundsituation jedes initiatischen Entwicklungsschrittes. Wir brauchen Mut und Zuversicht, um das noch Unbekannte zu wagen und die Bereitschaft, etwas zu riskieren,  ohne Garantie auf den erwünschten Erfolg. Entwicklung ohne das Risiko, zu scheitern (ohne Schmerz) gibt es nicht.

Unsere wegweisenden Naturerfahrungen und die evolutionäre Prozessbegleitung ermutigen und ermächtigen dazu, Freiheit wirklich zu leben und dem eigenen Leben eine einzigartige Färbung und einen einzigartigen Sinn zu verleihen.

Bevor wir in die Sommerpause gehen, laden wir euch von Herzen zu unseren Herbstangeboten in freier Natur ein:

Feuerlauf vom 8./9.10.2022.
Eine wegweisende Möglichkeit zu lernen, wie du etwas für unmöglich Gehaltenes möglich machst.

Männerschwitzhütte am 15./16.10.2022
Bring deinen nächsten Entwicklungsschritt in einem kraftvollen und heilsamen Initiationserlebnis im Kreis der Männer auf den Weg.

Wut-Training in der Natur vom 22./23.10.2022
Bewusst eingsetzte Wutenergie kann dir dienen, Klarheit zu erzeugen, Entschlossenheit zu aktivieren, Ja und Nein zu sagen, Grenzen  zu setzen oder um etwas zu bitten. Das alles, ohne jemanden vor den Kopf zu stossen oder zu verletzen.

Schwitzhütte zur Wintersonnenwende 17./18.12.2022

Zum Ausklang des Jahres schauen wir zurück und riskieren auch schon einen Blick nach vorn. Gelungenes wird bewusst, kann gewürdigt und verstärkt werden. Nicht Gelungenens oder unvollständig Gebliebenes kann ehrlich anerkannt – und aus dem „Sumpf“ eigener Verurteilungen befreit – zu neuen Entwicklungsschritten führen.


Für inidividuell begleitete Auszeiten auf unserem Naturgelände im bayerischen Wald über mehrere Tage gibt es noch freie Termine im November 2022


Ein Tag mit dir in der Natur. Jederzeit und am Ort deiner Wahl kannst du diese inspirierende Selbsterfahrung im Spiegel der Natur mit meiner telefonisch oder virtuell begleiteten Vor- und Nachbereitung erleben.


Unser Wagerl bietet Seminarteilnehmer*innen und Auszeitgästen eine charmante Unterkunft. Bilder von Innen- und Aussenansichten findest du auf unserer Website.

Wagerl

Mit Vorfreude auf unsere Erfahrungen und Begegnungen im Herbst grüße ich euch alle ganz herzlich.

Arthur